Ansorena 425 local 4 · Pucón · Chile · [email protected] · [email protected] · Telefon/Fax (56) 452444040 · Mobile phone (56) 9-93536886
   
Home > Ausflüge und Touren > GPS-Vermietung
GEFÜHRTE TREKKINGS
WANDERUNGEN
REITTOUREN
ETHNOTOURISMUS
 
GPS - VERMIETUNG
GPS - Daten
 

Vermietung von GPS-Empfänger:
(mit der Möglichkeit bereits geladener Tracks und Waypoints)

Der Gebrauch von GPS (Global Positioning System) hat sich in letzter Zeit weit verbreitet. Wir wollen hier nicht erklären, wie es genau funktioniert, dazu gibt es genug Bücher und Websites im Internet. Unser Angebot der Vermietung eines GPS-Empfängers richtet sich an Leute, die bereits Grundkenntisse im Umgang damit haben oder bereits ein eigenes Gerät besitzen; ihnen wollen wir hier ein paar Tips zum Praxisgebrauch vermitteln.

 
Wann ist ein GPS-Empfänger nützlich?

Mit GPS-Unterstützung auf Tour zu gehen, verschafft eine grosse zusätzliche Sicherheit: Auch wenn die Gegend nicht kennst und keine vorgegebenen Daten hast, falls du dich verläufst, kannst du mit Hilfe des "Track Logs" auf deinen eigenen Spuren wieder sicher zum Ausgangspunkt zurückfinden. Wenn das Gerät spezifische Informationen gespeichert hat --Tracks, Wegpunkte und/oder Routen-- multiplizieren sich die Möglichkeiten: Du kannst dich vom GPS-Empfänger einen Weg entlang führen lassen, oder du kannst ab und zu auf den Bildschirm kontrollieren, ob du noch richtig bist oder an der letzten Wegzweigung eine falsche Wahl getroffen hast. Den grössten Vorteil verschafft dir der kleine Apparat, wenn gar kein sichtbarer Weg mehr vorhanden ist, sei es, weil der Pfad teilweise von Schnee bedeckt ist, über steiniges Gelände führt oder plötzlich auftauchender Nebel alle Geländemerkmale verhüllt und du nicht mehr sehen kannst, wo genau du wieder in den Wald eintreten musst, um wieder auf den richtigen Weg zu stossen.

Neben Wandern und Trekking gibt es eine weitere interessante Anwendung für GPS: Als Besitzer von einem grösseren Stück Land kannst du die Grenzen abschreiten, und die genaue Lage auf Satellitenbildern wie Google Earth darstellen lassen. Das Gerät kann sogar die eingeschlossene Fläche berechnen.

 
Tracks, Waypoints und Routen

Ein Track (engl. Spur, Fährte, Weg), oder genauer ein Track log, ist eine Abfolge von präzise berechneten Punkten, die der GPS-Empfänger automatisch aufzeichnet, während wir uns fortbewegen. Jeder Punkt enthält Informationenen zur genauen Lage -seine Koordinaten und Höhe- und die Uhrzeit. Mittels Distanz und Zeitraum zwischen zwei aufgenommenen Punkten berechnt das Gerät Richtung und Geschwindigkeit. Der Track Log ist die elektronische Spur oder "Brotkrummenkette", die wir hinter uns lassen und wird auf dem Bildschirm des GPS-Empfängers angezeigt.
Während der Track Log die aktive (Weg-)Aufzeichnung einer Wanderung ist, spricht man in der Regel von Track, wenn dieser gespeichert und/oder auf den PC runtergeladen ist.

Track Back ist eine Funktion vieler GPS-Geräte. Es kann den Track Log oder einen abgespeicherten Track anzeigen und uns per Richtungspfeil der Originalaufzeichnung entlang navigieren, je nach unserem Wunsch zum Anfangs- oder Endpunkt.

Der Waypoint (Wegpunkt) unterscheidet sich vom Track Point dadurch, dass er bewusst vom Anwender geschaffen wird. Neben der geografischen Information besitzt er einen Namen -entweder automatisch vom Gerät erstellt oder vom Anwender definiert- und wird durch ein Symbol deiner Wahl dargestellt, wie Flagge, Camping, Trinkwasser, Gefahr, usw.
Wegpunkte werden normalerweise an klar erkennbaren Stellen im Gelände erstellt wie eine Kreuzung, eine Flussüberquerung, Ein- und Austritt in den Wald, Zäune oder Gatter, alleinstehende Häuser, Wegweiser oder andere Markierungen, usw.
Mit der Funktion GOTO ist es möglich, zu jeden bestimmten Wegpunkt zu navigieren, nicht aber zu einem Track Point.

Eine Route ist eine Reihe von Wegpunkten in der genauen Abfolge, wie man sie aufsuchen will. Wenn die Funktion "Route Navigieren" aktiviert ist, zeigt der GPS-Empfänger beim Erreichen eines Wegpunktes automatisch die Richtung zum nächsten an. Man muss sich bewusst sein, dass das Gerät mit einem Pfeil in gerader Linie zum nächsten Wegpunkt weist, auch wenn ein Hindernis dazwischen liegt oder der Pfad einen Bogen macht. Wenn der Weg stark von dieser direkten Linie abweicht, könnte man meinen, falsch zu sein. Deshalb sollte man zusätliche Kontrollpunke dazwischen setzen, was beim Bearbeiten am PC sehr einfach ist.

Man kann zusammenfassend sagen, dass eine Route aus geraden Teilstrecken zwischen zwei Wegpunkten besteht. Dies gilt genau genommen auch für den Track und die Track Points, doch liegen diese so nah beieinander (je nach Topografie und Geschwindigkeit des Wanderers alle 5 bis 20 Meter), dass sie auf eine Karte oder den Bildschirm des Gerätes projiziert jede Windung der abgeschrittenen Strecke wiedergeben. Die meisten gebräuchlichen GPS-Empfänger können Routen aus bis zu 125 Wegpunkten darstellen, während ein gespeicherter Track aus 500 Punkten und der Tracklog aus 10.000 Punkten bestehen kann. Normalerweise ladet man einen Track nicht als Track Log aufs Gerät, da dieser den Arbeitspeicher beansprucht und falls dieser voll wird, die zurückgelegte Strecke nicht mehr aufzeichnet oder die ältesten Punkte überschreibt. Deshalb haben wir längere Wanderungen in mehrere Tracks mit maximal 500 Punkten unterteilt.

 
Genauigkeit:

Die Präzision der Messung ist direkt abhängig von der Zahl der vom GPS-Empfänger erfassten Satelliten. Gemäss unserer Erfahrung liegen über 90% der Daten innerhalb von zehn Metern Genauigkeit. In offenem Gelände ohne Wald und Bergen kann sie bei 5 Metern liegen. Wenn du dich aber an einem steilen Berghang befindest, verlierst du die Information der Satelliten, die sich "hinter dem Berg" befinden. Auch im dichten Wald ist der Empfang geschwächt. Wenn diese beiden Faktoren zusammentreffen, kann es vorkommen, dass das Gerät kein ausreichendes Signal mehr empfängt, um deine Position zu bestimmen.
Es ist wichtig zu wissen, dass es für das GPS schwieriger ist, im Wald die Position zu bestimmen, wenn es beim Waldeintritt ausgeschaltet war, als wenn es ständig auf Empfang war.

 
Unser GPS-Empfänger :

Wie bieten Garmin-Handgeräte des Modells eTrex Euro zum Mieten, die sehr simpel sind, aber genau und einfach zu bedienen. Wir geben Sie ab mit einer Kurzanleitung in Deutsch, Englisch oder Spanisch sowie dem englischen Handbuch (oder auf Wunsch mit einem PDF-Manual auf Deutsch oder Spanisch:

Die Mietpreise sind wie folgt: (1 US$ ist ca. 550 Ch$):

1 Tag (24 Stunden):
Ch$ 5.000
3 Tage:
Ch$ 10.000
7 Tage:
Ch$ 20.000

Ausserdem verlangen wir eine Garantie in der Höhe von Ch$ 75.000 oder US$ 150, die bei der Rückgabe des Gerätes wiedererstattet wird.
Die Batterien gehen zu Lasten des Kunden.

Falls du das Garmin eTrex vorher kennenlernen willst, kannst Du hier das Handbuch als PDF-Dokument herunterladen.

 
Kurzanleitung
Handbuch
Español
English
Deutsch
 
GPS-Daten:

Wir haben GPS-Daten für alle in "Wanderbeschreibungen" aufgeführten Touren erstellt. Jedes Paket besteht aus einem oder mehreren Tracks und den dazugehörigen Wegpunkten und Route(n). Der Benutzer kann so selber bestimmen, mit welcher Funktion er navigieren will. Für die meisten Pakete haben wir zusätzlich eine Liste mit Wegpunkte-Beschreibung.

Wenn du ein GPS-Gerät bei uns mieten willst, können wir dir die für die geplante Tour benötigten Daten abspeichern. Wanderer mit eigenem GPS-Empfgänger können bei uns die benötigten Datenpakete kaufen.
Für nähere Informationen dazu >

Bitte Beachten: Der Koordination wegen sollten sowohl die GPS-Miete wie der Kauf von Daten wenn möglich einige Tage im voraus via e-mail beantragt werden.

 
Wichtig:

Die Handhabung des gemieteten GPS-Gerätes wie der von uns erhaltenen Datenpakete erfolgt auf exklusive Verantwortung des Benutzers. Wir haben uns bemüht, sie so genau wie möglich zu erstellen, können aber nicht völlig ausschliessen, das sich Fehler und/oder Ungenauigkeiten bei der Messung ergeben haben.
Wir lehnen jegliche Verantwortung ab, falls sich der Kunde verlaufen und/oder einen Unfall erleiden sollte. Ein GPS-Gerät ist eine enorme Hilfe bei der Orientierung und Navigation, ersetzt aber in keiner Weise die notwendige Vorsicht und den gesunden Menschenverstand des Exkursionisten.

 


Tinquilco See - Los Lagos Trail


Pichi Turbio Wasserfall

Calabozo Berge - Trail Los Cráteres


Auf dem Weg Quetrupillán Vulkan


Die Vulkane Lanín und Quetrupillán vom Cañi-Aussichtspunkt


Laguna Huesquefilo mit den schneebedeckten Gipfel des Sollipulli


Eingegrabene Araukarie - Trail Nevados


Laguna Huerquehue


Unterwegs Richtung Lanín auf dem Challupén-Trail

Bitte nehmen Sie bei eventuellen Fragen Kontakt mit uns auf:

TravelAid · Ansorena 425 local 4 · Pucón · Chile · Telefon/Fax (56) (45) 244 40 40 · [email protected]
[email protected] · Mobile phone(56) 9-93536886